Niue

Tipps & Informationen

Die nur 258 km² große Insel Niue liegt mitten im Pazifik zwischen Tonga und den Cook Islands und beheimatet lediglich 1.500 Menschen. Es gibt zwar keine kilometerlangen, weißen Sandstrände, die man von einer Südseeinsel erwartet, allerdings bietet Niue einen fast undurchdringlichen tropischen Regenwald und spektakuläre Höhlen und Grotten. In der faszinierenden Unterwasserwelt können Schnorchler und Taucher regelmäßig Wale und Delfine beobachten. Die Einwohner sind sehr gastfreundlich und vor allem die delikaten Fische und Hummer werden Besuchern lange in Erinnerung bleiben.

 

Einreise

Gegen Vorlage eines Reisepasses der bei der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig ist erhalten Touristen bei der Einreise eine Aufenthaltsgenehmigung für 30 Tage. Darüber hinaus müssen ein Rückflugticket, ein Unterkunftsnachweis sowie ausreichend Geldmittel für den Aufenthalt nachgewiesen werden.

 

Land & Leute

Niue, oder ,,The Rock" wie es von seinen Einwohnern genannt wird, ist zwar ein unabhängiger Staat, aber dennoch sehr eng mit Neuseeland verbunden. Aus diesem Grund sind alle Bewohner Doppelstaatsbürger und Zweisprachig und der NZ$ ist offizielles Zahlungsmittel. Die Einheimischen sind sehr freundlich und hilfsbereit, was einen Urlaub auf Niue in Kombination mit der wundervollen Natur zu einem unvergesslichen Südseeerlebnis macht. Besonders bemerkenswert ist, das es auf Niue keinerlei Kriminalität gibt.

 

Für den Besucher

Air New Zealand fliegt zweimal pro Woche von Auckland nach Alofi und retour, andere internationale Flugverbindungen gibt es nicht. Die ideale Reisezeit finden Sie in den trockenen Monaten von April bis November vor. 

Niue ist ein Paradies für Schnorchler und Taucher, aber auch das Schwimmen mit Delfinen ist möglich. Zwischen Juli und Oktober können Besucher Buckelwale beobachten, die jährlich an der Insel vorbeiziehen.

1/3