Öffnungszeiten: Mo. - Fr. von 9:00 - 14:00 Uhr
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. von 9:00 - 14:00 Uhr

Französisch Polynesien

Französisch Polynesien

Tipps & Informationen

Allgemein

Angefangen von den sagenhaften Berichten der ersten Entdecker bis zur Hollywood-Version der ,,Meuterei auf der Bounty“ strickten viele am Mythos dieser paradiesischen Inselwelt. Mit Tahiti und ihren Inseln meint man grüne Inseln, kristallklare Lagunen, gastfreundliche, hübsche Menschen und ausgelassene Feste.

Anreise nach Französisch Polynesien

Von Europa aus führen die schnellsten Flugverbindungen nach Papeete, dem internationalen Flughafen via Paris und Los Angeles bzw. Vancouver (vorbehaltlich Fortsetzung der Transitvereinbarung, Stand: 14.07.2021) mit Air France und Air Tahiti Nui. Weitere Direktflugverbindungen bestehen nach Auckland, Tokio, San Francisco sowie einmal pro Woche auf die Osterinsel (Chile).

Air Tahiti fliegt ein bis zweimal pro Woche von Papeete nach Rarotonga, was eine Inselkombination mit den Cook Islands ermöglicht!

Einreisebestimmungen

Mit einem, bei der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass, ist die Einreise ganz unkompliziert möglich. Es muss lediglich bei der Ankunft ein Rück- bzw. Weiterflugticket vorgezeigt werden und man erhält eine Einreisegenehmigung, die eine Gültigkeit von 3 Monaten hat. 

Bei der Einreise über die USA (ESTA), Kanada (ETA) oder Neuseeland (NZeTA) muss auch von Transitreisenden die jeweilige elektronische Einreisegenehmigung des Landes beantragt werden!

Gesundheit

Die ärztliche Versorgung auf Tahiti ist ausgezeichnet und entsprechen den europäischen Standards, Einrichtungen auf allen Inseln werden ständig hygienischen Kontrollen unterzogen. Von kleineren Inseln kann ein Krankentransport nach Tahiti notwendig werden. Es sind keine Impfungen zur Einreise vorgeschrieben, außer Sie reisen aus einem Gelbfiebergebiet ein (bitte informieren Sie sich rechtzeitig, sofern Ihre Reise zuvor durch Südamerika führt!). Die Inseln gelten als Malariafrei. Verwenden Sie ausreichend Insektenschutz, um Krankheiten, die durch Insektenstiche übertragen werden können (Bsp. Dengue-Fieber), zu verhindern. Mit offenen Wunden (Kratzer, Blasen) besser nicht in stehenden Gewässern (Süßwasser) baden. Die Hygiene in den Südseestaaten ist (vor allem in den internationalen Hotelketten) ohne weiteres mit unserer vergleichbar. In den einfacheren Unterkünften und Pensionen muss man diesbezüglich natürlich ein paar Abstriche in Kauf nehmen. Die aufgezeigten Informationen ersetzen keine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner. (Für eintretende Schäden, die Vollständigkeit und Richtigkeit wird keine Haftung übernommen.)

Land & Leute

Die Inseln Französisch Polynesiens gliedern sich in fünf Gruppen – Gesellschaftsinseln, Tuamotus, Marquesas, Austral- und Gambier Inseln. Die Hauptstadt Papeete liegt auf der Hauptinsel Tahiti, wo auch der internationale Flughafen zu finden ist. 200.000 Menschen leben auf Tahiti und ihren Inseln. 67% davon sind Polynesier, 12% Europäer und 21% stammen aus dem Rest der Welt. Amtssprache sind Französisch und Tahitianisch, Englisch wird fast nur in den Hotels gesprochen. Französisch Polynesien ist französisches Territorium mit innerer Autonomie.

Für den Besucher

Klingend sind die Namen, die den Besucher nach Tahiti locken – Moorea, Tahiti, Manihi, Bora Bora. Träume haben aber auch ihren Preis. Komfort und guter Service sind in den Traumhotels nicht billig. Mittelpreisangebote sollte man genau prüfen, um nicht böse Überraschungen zu erleben. Informieren Sie sich bei uns über preiswertere Alternativen wie nette Pensionen oder kleinere Hotels. In diesen Unterkünften muss man zwar auf voll klimatisierten Luxus und gehobenen Komfort verzichten, kann aber Land und Leute besser und authentischer erleben. Lernen Sie auch die etwas träge Lebensart und Mentalität der Polynesier zu akzeptieren, die sich manchmal auf Arbeitseinstellung und Leistung auswirkt.

Klima & Reisezeit

Auf den Inseln und Atollen von Französisch Polynesien herrscht ganzjährig tropisches Klima. Die jährliche Durchschnittstemperatur liegt bei ca. 27° C, die Wassertemperatur der Lagunen bei etwa 26° C. Es gibt klimatisch nur geringe Unterschiede das ganze Jahr über. Die beste und trockenste Reisezeit ist April bis November, in den anderen Monaten kann es etwas feuchter feucht sein. 

Durch die geografische Ausdehnung (die 118 Inseln verteilen sich auf einer Fläche die in etwa der Größe Europas entspricht), sowie die Topografie der fünf Inselgruppen bedingt, gibt es auch beim Klima auf den Inseln teils Unterschiede. Die südlich gelegenen Inseln der Austral- und Gambier Inseln liegen weiter vom Äquator entfernt und bieten somit milderes Wetter als die Gesellschaftsinseln und Marquesas. Die meisten Sonnenstunden sind, mit ca. 3.000 Sonnenstunden pro Jahr, auf den Archipelen der Tuamotus zu finden.

Weltzeit

Die Differenz zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) beträgt- 11 Stunden (in der Sommerzeit -12 Stunden)

VisumpflichtNein
Beste Reisezeitganzjährig (Nov - Mär feucht)
WährungPazifischer-Franc (CFP)
ImpfpflichtVollständige COVID-19 Impfung (Pfizer, Moderna, Astra Zeneca - 14 Tage/Janssen 28 Tage)
HauptstadtPapeete

Unser beliebtesten Französisch Polynesien Reisen

Bora Bora © Tahiti Tours

Inselhüpfen Französisch Polynesien

15 Tage
Erleben Sie in 15 Tagen die wundervolle Südseedestination Französisch Polynesien mit den Trauminseln Tahiti, […]
Moorea © Paul Gauguin Cruises

Paul Gauguin Cruises – Cook Islands & Gesellschaftsinseln

12 Tage
Bereisen Sie mit Paul Gauguin Cruises die Südseeparadiese der Gesellschaftsinseln in Französisch Polynesien und […]