Öffnungszeiten: Mo. - Fr. von 9:00 - 14:00 Uhr
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. von 9:00 - 14:00 Uhr

Mietwagenreise Chiles & Argentiniens Norden

Preis
ab3.140 € p.P.
Vollständiger Name*
Reise*
E-Mail Adresse*
Telefonnummer*
Nachricht*
* Ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu.
Bitte stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu, bevor Sie auf Senden klicken!
197

WARUM COCO?

  • Jahrelange Erfahrung & Expertise
  • Alles aus einer Hand
  • Qualität
  • Handverlesene Partner
  • Rundumbetreuung

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns per Telefon oder E-Mail! Wir freuen uns Ihnen weiterhelfen zu können!

+43-512-312924

coco@coco-tours.at

Mietwagenreise Chiles & Argentiniens Norden

  • 18 Tage
  • Ab einer Person
  • Flughafentransfers inkludiert
  • WLAN in den meisten Hotels verfügbar
  • Tägliche Abreise
  • kein Mindestalter

Fahren Sie mit einem Mietwagen in 18 Tagen von Santiago de Chile entlang der Anden durch die chilenischen und argentinischen Hochebenen und die Atacamawüste nach Calama. Dabei lernen Sie den Norden der beiden Länder kennen und durchqueren einige beeindruckende Landschaften mit Weinbaugebieten, Hochebenen, Gebirgszügen, Wüsten sowie Geysiren und Lagunen.

Pick Up & Drop Off

Flughafen Santiago de Chile (Google Map)

Airport El Loa Calama (Google Map)

Start

Nach Ankunft in Santiago de Chile

Ende

Nach Mietwagenreise in Calama

Inkludierte Leistungen

  • 17 Tage Mietwagen von Europcar Grp. 4WD (Subaru Forester o.ä.) inkl. freien Kilometern, Grenzübertritt nach Argentinien, Zusatzfahrer und höchstem Versicherungsschutz ohne Selbstbehalt
  • Unterbringung in den Hotels laut Reiseprogramm
  • Verpflegung laut Reiseprogramm (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Transfers laut Programm

Nicht inkludierte Leistungen

  • Persönliche Ausgaben
  • Getränke & zusätzliche Mahlzeiten
  • Optionale Ausflüge
  • Trinkgelder

Wichtige Informationen

  • Preise gelten pro Person im Doppelzimmer
  • Preis ist ein "Ab-Preis"! Tagesaktueller Preis auf Anfrage!
  • Internationale Flüge können auf Wunsch inkludiert werden!
  • Individuelle Vor- und Verlängerungsprogramme auf Anfrage möglich!
Fotos
Reiseverlauf

Tag 1Santiago de Chile

Herzlich Willkommen in Santiago de Chile! Sie werden bereits am Flughafen erwartet und zu Ihrem Hotel gebracht. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Statten Sie beispielsweise dem Regierungspalast La Moneda, der Plaza de Armas, der zentralen Post sowie dem Rathaus einen Besuch ab. Vom Cerro San Cristobal können Sie einen wunderbaren Ausblick auf die riesige Stadt mit den gigantischen Bergen im Hintergrund genießen.

Übernachtung im Hotel Ismael in einem Standard Room inklusive Frühstück.

Tag 2Santiago de Chile - Chacras de Coria (F)

Am Vormittag nehmen Sie den Mietwagen entgegen und verlassen Santiago de Chile, bevor Sie auf der Ruta 57 Richtung Norden und in Los Andes die Ruta 60 Richtung Westen geradewegs auf die schneebedeckten Anden zufahren. Auf dem Weg können Sie einen Stop machen und die Laguna del Inca in Portillo besichtigen. Anschließend überqueren Sie auf einer Höhe von 3200 Metern den Pass Cristo Redentor nach Argentinien. Kurz hinter der Grenze befindet sich der Provinzpark Aconcagua. Wir empfehlen Ihnen einen kleinen Rundgang zur Laguna Horcones zu machen, von wo aus Sie bei gutem Wetter einen tollen Blick auf den höchsten Berg Südamerikas haben. Vorbei an der farbenfrohen Puente del Inca fahren Sie durch die spektakuläre Landschaft der Hochanden bis nach Chacras de Coria. Der gemütliche Vorort von Mendoza ist für seine exzellenten Weingüter bekannt. Lehnen Sie sich entspannt zurück und probieren die guten Tropfen!

Fahrstrecke: ca. 340 km, Fahrzeit: 6 Std.

2 Übernachtungen im Hotel Lares de Chacras in einem Clasica Room inklusive Frühstück.

Tag 3Chacras de Coria (F)

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Warum fahren Sie am Vormittag nicht nach Mendoza rein, um die Stadt ein wenig zu erkunden? Zum Mittagessen lohnt es sich, zurück nach Chacras de Coria zu kehren, um in einem der vielen Weingüter ein köstliches Mittagessen zu genießen. Anschließend können Sie weitere Bodegas besuchen und die edlen Tropfen verköstigen.

Tag 4Chacras de Coria - Barreal (F)

Auf der heutigen Fahrt nach Barreal warten viele Panoramablicke auf Sie! Zunächst fahren Sie von Chacras de Coria nach Uspallata auf der asphaltierten Ruta 7, die Sie bereits von der Hinfahrt nach Chacras de Coria kennen. Abenteuerlustige können alternativ die Ruta 52 über Termas Villavicencio nach Uspallata nehmen: über holprige Straße und kurvenreichen Schotterweg fahren Sie in die einsame Berglandschaft und können atemberaubende Ausblicke genießen. Mit ihren bunten Bergen erinnert die Region an Zentralasien und bot die Kulisse für den bekannten Film „Sieben Jahre in Tibet“. Unterwegs nach Barreal passieren Sie den Nationalpark El Leoncito, wo Sie den astronomischen Komplex besuchen können (Vorreservierung nötig). Die klimatischen Bedingungen bieten hier einzigartige Voraussetzungen zur Sternenbeobachtung. Ihr heutiges Tagesziel Barreal, ein idyllischer Ort mit seinen Weiden und Eukalyptusbäumen, bietet außerdem hervorragende Bedingungen für verschiedene Outdooraktivitäten wie Rafting, Wanderungen und dem so genannten Carrovelismo (Go-Kart mit Segeln) in der windigen Ebene.

Fahrstrecke: 220 km, Fahrzeit: 3 Std. 30 Min.

Übernachtung im Posada de los Patos in einem Vista Cordillera Room inklusive Frühstück.

Tag 5Barreal - Villa Union (F)

Von Barreal aus geht es heute früh los, da eine rund sechsstündige Fahrt nach Villa Union auf Sie wartet. Dazu folgen Sie der RP412 in Richtung Norden. Auf dem Weg passieren Sie das Valle de Calingasta in der farbenfrohen Vorkordillere der Anden, einen der wohl schönsten Orte in Mendoza und San Juan. Sie folgen der Route in Richtung Norden, bis Sie auf die Ruta 40 stoßen. Am Abend erreichen Sie Ihre Unterkunft in Villa Union.

Fahrstrecke: 385 km, Fahrzeit: ca. 6 Std.

2 Übernachtungen im Hotel Cañon de Talampaya in einem Standard Room inklusive Frühstück.

Tag 6Villa Union (F)

Der heutige Tag steht Ihnen zur Erkundung des Nationalparks Talampaya und des Provinzparks Ischigualasto zur Verfügung. Sie sollten möglichst früh starten, damit Sie beide Parks innerhalb eines Tages besuchen können. Freuen Sie sich auf unwirkliche Landschaften aus roten Steinformationen, spektakulären Klippen und Fossilien. Die Dinosaurier von Ischigualasto zählen mit ihren rund 230 Millionen Jahren zu den ältesten weltweit. Je nach Tageszeit ergeben sich unterschiedliche Lichteffekte auf den tiefroten Felsen und die bizarren Formen lassen die Phantasie sprießen. Sie tragen Namen wie „Schornstein“, „Kathedrale“ oder „Mönch“. Für die Besuche beider Parks müssen Sie sich jeweils am Besucherzentrum anmelden. Sie übernachten wieder in Villa Union.

Tag 7Villa Union - Belen (F)

Ihre Reise führt heute über die Cuesta de Miranda und in die Provinz Catamarca. Die Straße schlängelt sich hinauf nach Chilecito, einem Ort, der mit seinen Kakteen und einer verlassenen Materialseilbahn, die zu einer ehemaligen Mine führt, an den Wilden Westen erinnert. Zu ihrer Zeit war die Seilbahn die längste der Welt und sie verfügt heute über ein kleines, informatives Museum. Am Ende des Tages erreichen Sie Belén, einen kleinen, verschlafenen Ort an der legendären Ruta 40. Bekannt für seine gewebten Textilien, lohnt es sich, hier nach Souvenirs zu schauen. Außerdem lohnenswert ist ein Besuch der fantastisch gelegenen Inka-Ruinen von El Shincal kurz vor Belén.

Fahrstrecke: ca. 330 km, Fahrzeit: 4 Std. 30 Min.

Tag 8Belen - Cafayate (F)

Über die Ruta 40 geht es heute weiter in Richtung Norden in die Valles Calchaquies nach Cafayate im Süden der Provinz Salta. Wenn Sie früh los fahren, können Sie einen Abstecher nach Tafi del Valle machen, einem gemütlichen Ort inmitten sanfter, grüner Hügel. Kurz vor Cafayate lohnt sich ein Stopp bei den Quilmes Ruinen, der größten präkolumbischen Siedlung in Argentinien. In Hochzeiten lebten hier bis zu 5.000 Menschen der Kultur der Diaguita, die unter anderem den Kontakt mit den Inka überlebten. Erst mit den Spaniern verschwand die Siedlung. Am Abend erreichen Sie Cafayate, wo Sie in Ihrem Hotel inmitten der Weinfelder übernachten.

Fahrstrecke: ca. 250 km, Fahrzeit: ca. 4 Std.

2 Übernachtungen im Viñas de Cafayate in einem Superior Room inklusive Frühstück. 

Tag 9Cafayate (F)

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Erholen Sie sich von den Fahrten der vergangenen Tage und lassen bei einem köstlichen Glas Wein die beeindruckenden Landschaften Revue passieren. Wenn Sie die Umgebung rund um Cafayate ein wenig erkunden möchten, dann empfehlen wir Ihnen einen Abstecher in die Quebrada de las Conchas, die Muschelschlucht, zu unternehmen. Hier finden sich einige beeindruckende Steinformationen, die Namen tragen wie „Teufelsschlund“ oder „Amphitheater“.

Tag 10Cafayate - Cachi (F)

Nach einem gemütlichen Frühstück folgen Sie der Ruta 40 heute weiter Richtung Norden. Auf dem Weg durchqueren Sie die Quebrada de las Flechas, die Schlucht der Pfeile, eine spektakuläre Mondlandschaft mit tollen Aussichtspunkten. In der verschlafenen Ortschaft Molinos lohnt sich eine kleine Pause, bevor Sie weiter bis nach Cachi fahren, wo Sie die heutige Nacht verbringen.

Fahrstrecke: ca. 160 km, Fahrzeit: 4 Std.

Übernachtung im La Merced del Alto in einem Vista Cerros Room inklusive Frühstück.

Tag 11Cachi - Salta (F)

Sie folgen der Ruta 40 ein kleines Stück weiter gen Norden, bevor Sie bei Payogasta rechts abbiegen und auf der gut ausgebauten Straße durch den Nationalpark Los Cardones, einem Hochplateau, aus dem unzählige Kakteen wie aus einem Nadelkissen herausragen, fahren. Die Ruta Provincial 33 schlängelt sich über die Cuesta del Obispo und führt Sie nach Chicoana, von wo aus Sie noch etwa eine Stunde bis nach Salta brauchen.

Fahrstrecke: 160 km, Fahrzeit: ca. 3 Std. 30 Min.

2 Übernachtungen im Hotel Kkala in einem Superior Room inklusive Frühstück.

Tag 12Salta (F)

Es erwartet Sie ein entspannter Tag in Salta, um die Kolonialstadt auf eigene Faust zu erkunden. Schlendern Sie durch das historische Zentrum mit der Plaza 9 de Julio, der Kathedrale, dem Rathaus und der Basilica San Francisco oder fahren Sie mit einer Seilbahn auf den Hausberg Cerro San Bernado, von dem Sie einen tollen Panoramablick auf die Stadt und das Umland haben.

Tag 13Salta - Purmamarca (F)

Wir empfehlen Ihnen, heute früh aufzustehen, denn es steht eine lange Fahrt bevor. Entlang der ehemaligen Zugstrecke des Tren a las Nubes fahren Sie über Santa Rosa de Tastil durch sich ständig wechselnde Landschaften unterschiedlichster Farben und Formen, bis Sie San Antonio de los Cobres erreichen. Von hier aus geht es weiter über ein Hochplateau, bis sich die endlose Weite der strahlend weißen Salinas Grandes vor Ihnen auftut. Bei den Salinas können Sie mit Ihrem eigenen Mietwagen und einem Guide, den Sie vor Ort buchen, in die Salzwüste fahren und sich von der weißen Weite und den Ojos de Agua, tiefblauen Wasseraugen im Salz, begeistern lassen. Durch die Cuesta de Lipan führt die Straße anschließend nach Purmamarca hinab. In dem kleinen Dorf am Fuße des Bergs der Sieben Farben übernachten Sie heute.

Fahrstrecke: 320 km, Fahrzeit: ca. 7 Std.

2 Übernachtungen im Hotel La Comarca in einem Standard Room inklusive Frühstück.

Tag 14Purmamarca (F)

Am heutigen Tag stehen Ihnen einige Optionen zur Auswahl. Sie können beispielsweise mit dem Auto die Quebrada de Humahuaca und ihre Ortschaften erkunden und sogar bis zur Serrania del Hornocal fahren, einer bunten gezackten Farbformation im Gebirge. Alternativ lohnt es sich, die nahegelegene Ortschaft Tilcara und seine Umgebung zu Fuß zu erkunden. Von der Pucara de Tilcara, einer präkolumbischen Festung aus, bieten sich wunderschöne Ausblicke auf das Tal. Wenn Sie Lust auf eine authentische Begegnung mit der lokalen Bevölkerung haben, können Sie eine Familie in der Quebrada de Humahuaca besuchen und während verschiedenen Aktivitäten im Haus und auf dem Feld, die Familie und ihr Leben näher kennen lernen (nicht im Preis inkludiert).

Tag 15Purmamarca - San Pedro de Atacama (F)

Auch heute sollten Sie früh aufbrechen, da Sie eine lange und abwechslungsreiche Strecke vor sich haben. Sie verlassen Purmamarca und fahren die Cuesta de Lipan wieder herauf. Auch wenn Sie die Strecke bereits kennen, werden Sie die Aussichten aus der neuen Perspektive sicherlich nicht weniger genießen! Auf der anderen Seite erblicken Sie wieder die Salinas Grandes, die in der Ferne unter Ihnen liegen. Genießen Sie diesen beeindruckenden Panoramablick, während Sie stetig bergab auf die Salzwüste zufahren. An den Salinas vorbei folgen Sie der Ruta 52 weiter zum Jama-Pass, wo Sie auf einer Höhe von 4.831 Metern die Grenze zurück nach Chile überqueren. Weiter geht die Fahrt durch Gebirgslandschaften und die Weiten des Altiplanos, bis Sie schließlich Ihr Tagesziel San Pedro de Atacama erreichen.

Fahrstrecke: ca. 415 km, Fahrzeit: ca. 6 Std.

3 Übernachtungen im Hotel Casa Don Tomas in einem Standard Room inklusive Frühstück.

Tag 16San Pedro de Atacama (F)

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um die trockenste Wüste der Welt näher kennen zu lernen. Wir empfehlen Ihnen das Salar de Atacama südlich von San Pedro zu erkunden. Das Salar ist ein riesiger, unter Schichten vulkanischen Materials begrabener unterirdischer Salzsee. Bei der Laguna Chaxa können Sie zahlreiche Flamingos beobachten. Auf dem Weg Richtung Süden lohnt sich ein Stopp in dem Oasendörfchen Toconaco, wo die Häuser aus dem weißen Vulkangestein Liparit erbaut wurden. Auch das Dorf Socaire hat eine besondere Architektur zu bieten: Zum Hausbau wurden grob behauene Steine geschickt aufeinander getürmt und ineinander verkeilt bilden sie die ungefügen Wände. Das Dorf begeistert außerdem durch seine Lage in einem weit geschwungenen Tal vor einer imposanten Gebirgskette. Etwa 31 km südlich von Socaire erwarten Sie, inmitten der wunderschön seltsamen Altiplanolandschaft, am Fuße der gleichnamigen Vulkane, die tiefblau und dunkelgrün schimmernden Lagunen Miscanti und Miñiques. Mit vielen neuen Eindrücken kehren Sie am Abend sicherlich zufrieden und ein wenig erschöpft nach San Pedro de Atacama zurück.

Tag 17San Pedro de Atacama (F)

Auch heute können Sie die Atacamawüste nach Lust und Laune erkunden. Ein besonderes Erlebnis ist ohne Zweifel der Besuch der Tatio Geysire. Es handelt sich um ein geothermisches Feld, das die Tatio Quellen erhitzt und tagsüber köcheln und blubbern lässt. Nachts ziehen sich die Quellen unter dem Druck der kalten Luft in schwefelgefärbte kleine Mulden zurück, auf denen sich eine dünne Eisschicht bildet. Wenn im Morgengrauen die Sonne das Eis zum schmelzen bringt, schießt das Wasser in die Luft und das ganze Talbecken beginnt zu knistern und grollen. Um Zeuge dieses Spektakels zu werden, müssen Sie San Pedro de Atacama um ca. 5 Uhr morgens verlassen. Über eine zwar asphaltierte, aufgrund der Kurven jedoch relativ mühseligen Straße erreichen Sie nach etwa 2 Stunden die Geysire. Bei Loma Sánchez, dem höchsten Punkt der Route, bietet sich Ihnen ein unvergesslicher Blick über die ganze Region. Nachmittags lohnt sich ein Abstecher ins Valle de la Luna. Nur 27 km entfernt von San Pedro finden Sie die beeindruckenden Berg- und Talformationen, die an eine Mondlandschaft erinnern. Bleiben Sie bis zum Sonnenuntergang: Die untergehende Sonne taucht die unwirkliche Landschaft in ein tolles Licht und entlockt der Wüstenerde die schönsten Farbnuancen!

Tag 18San Pedro de Atacama - Calama (F)

Leider heißt es heute schon Abschied nehmen von den spektakulären Landschaften der Atacamawüste. Zu gegebener Zeit fahren Sie nach Calama, wo Sie Ihren Mietwagen am Flughafen abgeben, um Ihre Weiterreise anzutreten.

Fahrstrecke: ca. 100 km, Fahrzeit: 1 Std. 15 Min.

Karte

Hotels

Hotel Ismael

Hotel Lares de Chacras

Posada de los Patos

Hotel Cañon de Talampaya

Viñas de Cafayate

La Merced del Alto

Hotel Kkala

Hotel Comarca

Hotel Casa Don Tomas